Netzwerklösungen, Webprogrammierung, Intranetlösungen, Datenbanken, Anwendungsprogrammierung und Systemsicherheit aus einer Hand in Bad Tölz / Oberbayern
Workstation 192.168.0.10:

Beschreibung des Routings von einem Arbeitsplatzrechner ins WAN

 
 

 Workstation 192.168.0.10

 
  Router
192.168.0.2
192.168.9.1
router isdn router Router
192.168.1.2
192.168.9.2
  workstation workstation   workstation workstation
  192.168.0.10       192.168.1.10

Das ist eine Workstation, die im Netzwerk 192.168.0.0 arbeitet. Sie ist unter der Adresse 192.168.0.10 im gesamten WAN erreichbar.

Wenn dieser Rechner auf Daten eines Fileservers im anderen Netzwerk mit der Adresse 192.168.1.1 zugreifen will, muß er seine Anfragen erst mal zum Router im eigenen Netzwerk schicken. Dieser leitet dann die entsprechenden IP-Pakete über die ISDN-Leitung an den Router des anderen Netzwerks weiter.
Allerdings muß er dazu auf eine geeignete Art und Weise "präpariert" werden. Und schon sind wir wieder bei unseren Routing-Tabellen, denn IP-Pakete, die nicht für das lokale Netz bestimmt sind, sollen ja erst mal zu unserem Router geschicket werden, der dann über die weitere Vorgehensweise entscheidet.
Die Funktionsweise der Routing-Tabelle wurde bereits im Unterabschnitt "Router" genau erklärt.
Folglich hat die Routing-Tabelle dieses Rechners folgenden Aufbau:

Kernel IP routing table
-------------------------------------------------------------
Destination  Gateway       Genmask         Flags  MSS   Iface
192.168.1.0  192.168.0.2   0.0.0.0         UG     1500  eth0
192.168.0.0  0.0.0.0       255.255.255.0   U      1500  eth0
127.0.0.0    0.0.0.0       255.0.0.0       U      3584  lo

Der erste Eintrag ist eine Gateway-Route, diese bestimmt also, wohin mit allen IP-Paketen, die zum anderen Netz gehören.
Der zweite Eintrag ist eine Netzwerkoute zum ersten LAN, also alle IP-Pakete mit der Adresse 192.168.0.x ins LAN schicken.
Naja - und der dritte Eintrag ist nur ein Loopback....